SeaWorld Parks & Entertainment

29.09.2014

SeaWorld Orlando macht Pinguine sehend und Schildkrötenpanzer heil: Neue Methoden Tieren zu helfen

Honig zur Heilung von Wunden und fast blinde Vögel wieder sehend machen?

Die Tiermediziner im Themenpark SeaWorld in Orlando, Florida, konnten jetztwieder Tieren in Not mit innovativen Maßnahmen und ihrer Expertise helfen. Regelmäßig finden die Spezialisten im Park neue Wege, um verletzte und kranke Meerestiere erfolgreich zu behandeln. So entwickelten sie in den vergangenen Jahren Spezialflaschen, um verwaiste Wale mit der Hand aufzuziehen, Prothesen für verletzte Meeresschildkröten und einen Neoprenanzug für Seekühe. Dieser Anzug hält die schweren Tiere über Wasser, solange sie aufgrund einer Verletzung noch nicht selbst wieder richtig schwimmen können.

 

Grauer Star-OP bei Felsen- und Eselspinguinen

Woran merkt man, dass ein Pinguin kaum noch sieht? Er findet den Fisch nicht, der sein tägliches Futter ist und schwimmt nicht mehr. Nach eingehender Untersuchung durch Spezialisten der Augenheilkunde wurde bei vier über 20jährigen Tieren im Parkbereich Antarctica – Empire of the Penguin die Alterserscheinung grauer Star festgestellt. Die SeaWorld-Experten entfernten die getrübte Augenlinse bei den Felsen- und Eselspinguinen gemeinsam mit einem Tieraugenarzt operativ. In freier Natur erreichen die Frackträger im Durchschnitt gar nicht erst das Alter ihrer Artgenossen in SeaWorld. Ohne funktionierendes Augenlicht finden sie keine Nahrung und erkennen ihre natürlichen Feinde nicht. In SeaWorld Orlando werden alle älteren Vögel augenärztlich untersucht. Mit dem operativen Eingriff konnte bereits bei 17 Pinguin-Senioren die Sehfähigkeit wesentlich verbessert werden.

 

Hausmittel zur Reparatur eines Schildkrötenpanzers

Die Forschungsgruppe Meeresschildkröten der Universität von Zentralflorida (UCF) wusste nicht weiter. So brachte das Team kürzlich eine junge Meeresschildkröte mit klaffender Wunde im Rückenschild zu den Experten nach SeaWorld Orlando. Nach gründlicher Untersuchung, Röntgenaufnahmen und Säuberung der Wunde entschied die leitende Veterinärin Dr. Lara Croft, die offene Stelle mit einer Honigkompresse zu behandeln.

 

Dank seiner antibakteriellen Eigenschaften wirkt Honig gegen Schmutz in der Wunde, verschließt sie gegen fremde Keime und hilft gleichzeitig abgestorbene Zellen nach außen zu transportieren. Im letzten Schritt trug die Fachfrau eine dickflüssige Wundsalbe auf. Damit war das Loch wasserdicht verschlossen. So konnte die Schildkröte direkt nach der Versorgung wieder schwimmen. Das Tier wird noch einige Wochen zur Beobachtung in SeaWorld bleiben, bevor es an seinen ursprünglichen Fundort zurückgebracht wird. In diesem Jahr haben die Tierschützer des Meerestierparks bereits 36 Meeresschildkröten gerettet.

 

SeaWorld ist eine der führenden zoologischen Einrichtungen weltweit. Das Hauptaugenmerk der Arbeit seiner Experten und Tierpfleger gilt der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Tiere in ihrer Obhut. Zu den regelmäßigen Untersuchungen der Park-Tierärzte zählen Routine-Ultraschall-Checks bei allen Delfinen und Haien sowie die Schwangerschaftsvorsorge. Bei Pinguinen, Schildkröten und Seelöwen machen sie in Abständen Computertomografien (CT) und Magnetresonanztomografien (MRTs). Zudem erhalten viele Tieren einmal jährlich eine Zahnreinigung. Das Wissen und die Erkenntnisse der Mitarbeiter von SeaWorld tragen weltweit zur besseren Pflege von Tieren in zoologischen Einrichtungen und dem Erhalt von wilden Populationen bei. Das Rettungsteam von SeaWorld ist an 365 Tagen im Jahr und rund um die Uhr in Bereitschaft. In den vergangenen 40 Jahren hat es mehr als 23.000 Tiere gerettet. Weitere Informationen über den Auftrag der SeaWorld Parks für Umwelt- und Naturschutz sowie über die Pflege von Tieren unter www.SeaWorldCares.com.

 

SeaWorld Parks & Entertainment, im Portfolio der The Blackstone Group, betreibt zehn Themenparks in den USA. Die Parkfamilie umfasst die SeaWorld Parks in Orlando (Florida), San Diego (Kalifornien) und San Antonio (Texas); Busch Gardens Tampa Bay in Florida und Busch Gardens in Williamsburg (Virginia); das exklusive Tagesresort Discovery Cove und Aquatica, SeaWorld’s Waterpark (beide Orlando); Sesame Place bei Philadelphia (Pennsylvania) sowie die Wasserparks Adventure Island in Tampa (Florida) und Water Country USA in Williamsburg (Virginia).

 

SeaWorld Parks & Entertainment betreut mehr als 60.000 Tiere, darunter 200 bedrohte oder gefährdete Arten. Die Parkfamilie begrüßt pro Jahr circa 23 Millionen Besucher. Das Unternehmen beschäftigt rund 20.000 Mitarbeiter.

 

Weitere Informationen gibt es in Deutschland unter Telefon 06102 - 36 66 36, per E-Mail an oder schriftlich bei SeaWorld Parks & Entertainment, Luisenstr. 7, 63263 Neu-Isenburg. Internet: www.SeaWorldParks.com oder www.seaworldparksblog.com

 

Orlando, Florida – September 2014

 


 

Kontakt für die Medien:

noble kommunikation, Regina Bopp, Luisenstraße 7,

63263 Neu-Isenburg, Tel: 06102-36660, Fax: 06102-366611,

E-Mail: . Download Text und Fotos: www.noblekom.de


Bilder:


Angehängte Dateien:



totop