Hong Kong

18.12.2018

Ausflug ins Grüne der Metropole – neuer Wanderführer für Hongkong

Wandern in Hongkong? Selbst die Einwohner der asiatischen Metropole sind immer wieder von der grünen Seite ihrer Heimat überrascht: Zwei Drittel der Fläche sind nahezu unbebaut, 40 Prozent davon stehen unter Naturschutz und bieten Lebensraum für endemische Tier- und Pflanzenarten. Hunderte Kilometer Wander- und Radwege durchziehen die hügelige Landschaft, streifen einsame Strände und jahrhundertalte Hakka-Dörfer. Das Hong Kong Tourism Board hat mit dem Titel „Great Outdoors Hong Kong 2018-2019“ einen neuen Wanderführer mit detaillierten Routenbeschreibungen veröffentlicht. Er ist ab sofort kostenlos in den Besucherzentren vor Ort erhältlich und auf der Website des Tourism Boards downloadbar.


Vor allem die Monate Dezember bis März stehen in Hongkong im Zeichen des Outdoor-Mottos. Dann laden gemäßigte Temperaturen zu ausgedehnten Wanderungen und Radtouren jenseits der Wolkenkratzerkulisse ein. Die neue, 60seitige Broschüre empfiehlt unter anderem Themenrouten zur Beobachtung von Schmetterlingen und Vögeln oder Wanderungen mit besonders schönen Ausblicken oder zu geschichtsträchtigen Orten. Detaillierte Karten und Angaben zur Erreichbarkeit der Start- und Endpunkte mit den öffentlichen Verkehrsmitteln helfen bei der Orientierung.


Die Schweizerin Gabi Baumgartner hat sich bereits vor Jahren in Hongkongs grüne Seite verliebt und organisiert gemeinsam mit einem kleinen Team geführte Wanderungen. Sie empfiehlt: „Mit einem Ausflug in Honkongs Natur erleben Besucher diese einzigartige Stadt aus einer ganz anderen Perspektive. Hier kommt man zur Ruhe und kann die vielen Eindrücke unserer rastlosen Metropole erst richtig sacken lassen. Wer die Wanderungen mit einem Tourguide unternimmt, erfährt zudem spannende Hintergründe zur Geschichte und den Traditionen des Territoriums.“

 

Tourtipp 1: Wu Kau Tang nach Lai Chi Wo - Plover Country Park, New Territories

Der Plover Cove Country Park im Nordosten der New Territories ist eine der abgelegensten Gegenden Hongkongs mit jahrhundertealten Dörfern und Mangrovenwäldern. Die sieben Kilometer lange Tour startet in der kleinen Ortschaft Wu Kau Tang. Ein kurzer Aufstieg wird mit beeindruckendem Fernblick auf das chinesische Festland und die grüne Inselwelt des Yam Chau Tong Marine Park belohnt. Das abgelegene Dorf Lai Chi Wo umgibt ein jahrhundertealter, dichter Feng-Shui Wald. Pflanzen und Bäume wie Ahorn, Kampfer wurden einst nach der alten chinesischen Feng Shui Lehre angeordnet und kultiviert. Weiter geht es durch Mangroven- und Wattlandschaften, vorbei an ehemaligen Reisterrassen und Fischteichen. Einst Nahrungsquelle der Landbevölkerung, bieten sie heute verschiedenen Reiher-Arten eine Heimat. Die Wanderung führt schließlich entlang der Küste vorbei an 400 Millionen Jahre alten geologischen Felsformationen und Malvengewächsen zum Endpunkt. Ab hier geht es per Fähre zurück in die Stadt. Die Teilnahme an einer geführten Tagestour (Start um 10 Uhr ab Tai Po Market – Ende gegen 16:30 an der MTR Station Chinese University) kostet 1000 Hong Kong $ (circa 112 Euro) und beinhaltet Transport und Lunch. WeitereInfos und Buchung über www.walkhongkong.com.

 

Tourtipp 2: Geopark Hiking Tour, Sai Kung East Country Park, New Territories
Der 2009 von der UNESCO anerkannte Geopark von Sai Kung wird auch als „Back Garden“ von Hongkong bezeichnet. Die Tour führt entlang des riesigen High Island Water Reservoirs im Süden der Halbinsel. Die Sonderverwaltungszone Hongkong legte das 273 Millionen Kubik Liter fassende Depot 1978 mit zwei riesigen Staudämmen an. Vom Reservoir aus führt die sechs Kilometer lange Wanderung ans östliche Ende von Sai Kung. Hier stapeln sich riesige achteckige Felsblöcke, mit die größten weltweit dieser geologischen Laune der Natur. Ein Stück weiter eröffnet sich die feinsandige Bucht von Long Ke. Wind und Wellen haben hier über Millionen von Jahren Millionen Höhlen in die Felswände gewaschen. Ein kleiner Pfad windet sich zur Küste herunter und passiert ein altes Hakka-Dorf. Ein kleiner Strand lädt zur Erfrischung ein und im Fischerhafen von Leung Shuen Wan bieten mehrere Restaurants die frisch gefangene Ware gleich zum Mittagessen an. Nach einem kurzen Abstecher zum Tin Hau Tempel aus dem 18. Jahrhundert geht es mit einer traditionellen Dschunke vorbei an den kleinen Inseln Sharp Island, Kiu Tau und Kau Sai Chau sowie dem Inland Staudamm zurück in die Zivilisation. Eine geführte Tagestour (Start um 8:30 Uhr / Ende gegen 17:00 in Central) kostet 1000 Hong Kong $ (circa 112 Euro) und beinhaltet Transport und Mittagessen in Leung Shuen Wan. Weitere Infos und Buchung über www.walkhongkong.com.

Über den aktuellen Zustand der einzelnen Wanderwege informiert die Website des Agriculture, Fisheries and Conservations Departments (AFCD) (Englisch): www.hiking.gov.hk

 

Hongkong, Asia’s World City an der chinesischen Südküste, fasziniert mit ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, eine glitzernde Wolkenkratzer-Skyline auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Shopping, Dining, Entertainment und das ganze Jahr über Feste und Festivals – zurecht lautet der Slogan „Best of All, It´s In Hong Kong“. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die grüne Seele der Stadt. Sie eröffnen Outdoor-Fans, nur wenige Minuten entfernt, Aktiv-Erlebnisse in der Natur. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de/.

 

Rückfragen der Medien beantwortet gerne:
noble kommunikation, Sabrina Lütcke, Tel: 06102-36660, Fax: 06102-366611,
Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail: sluetcke@noblekom.de,
Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de
Social Media: @noblehaps


Bilder:


Angehängte Dateien:



totop