de|en

Hong Kong

13.03.2019

Hotspot für Kulturfans: Hongkong im Arts Month März - Neue Einrichtungen für Kunst- und Kulturliebhaber

Neue Einrichtungen für Kunst- und Kulturliebhaber

In den letzten Jahren hat Hongkong sich zu einem der weltweit führenden Hotspots der Kunstszene entwickelt. Der neue West Kowloon Culture District, das 2018 eröffnete Tai Kwun Cultural Centre in Old Town Central sowie zahlreiche neue private Galerien und Ateliers ziehen Kunst- und Kulturbegeisterte aus aller Welt in die Stadt. Insbesondere im März, dem „Hong Kong Arts Month“ sprüht die Metropole vor Kreativität. Mit der Art Basel Hong Kong (29. bis 31. März) und der Art Central (27. bis 31. März) finden nicht nur zwei führende Kunstmessen Asiens statt, auch Galerien, Museen und Kulturzentren laden mit Workshops, Performances und Pop-up Events zum Mitmachen ein. In Hongkongs Stadtvierteln kommen Street Art Fans auf ihre Kosten – fast täglich entstehen neue Werke international bekannter und lokaler Künstler.

 

West Kowloon Culture District – Hongkongs neues Kulturherz entsteht

Im neuen Kultur-Distrikt West Kowloon im Norden Hongkongs ist Ende Januar mit dem Xiqu Centre die erste große Kultur-Einrichtung eröffnet worden. Das achtstöckige, markante Gebäude beherbergt unter anderem ein großes Theater mit 1.073 Plätzen, in dem vor allem Opern und Theaterstücke aufgeführt werden. Dazu kommen eine kleinere „Tea House Bühne“ mit 200 Plätzen sowie acht Studios und ein Seminarraum. Die Musikform Xiqu wird auch chinesische Oper genannt. Die Ursprünge dieser Kunstform reichen bis ins 3. Jahrhundert vor Christus zurück. Sie erzählt mit einer Kombination aus Gesang, Sprache, Tanz und Kampf eine Geschichte, in der das Schicksal einer Person im Vordergrund steht. Dabei wechseln sich komödiantische und ernste Elemente miteinander ab. Auch für Architekturfans ist das futuristische Gebäude ein lohnendes Ziel: Die Außenfassade orientiert sich an einer chinesischen Laterne und kombiniert geschickt moderne und traditionelle Elemente. Die Frontfassade erinnert an einen geöffneten Vorhang und gibt den Blick auf ein riesiges Atrium frei, das Platz für Ausstellungen und Workshops bietet.  Das Xiqu Centre befindet sich am östlichen Ende des West Kowloon Cultural Districts und ist über den neuen Hong Kong West Kowloon Station (u.a. Anbindung mit dem Express Rail Link nach Shenzhen/Guangzhou) und die Austin MTR Station erreichbar.

 

In den kommenden Monaten stehen noch weitere Premieren in West Kowloon an. Allen voran die des M+, Hongkongs erstes Museum für visuelle Künste. Bis zur Eröffnung im Jahr 2020 werden bereits aktuelle Ausstellungen im M+ Pavillion gezeigt.

 

Art Basel  Hong Kong und Art Central – die führenden Kunstmessen Asiens

Vom 29. bis 31. März findet die siebte Art Basel Hong Kong im Convention and Exhibition Centre statt. Die weltberühmte internationale Kunstmesse präsentiert 242 führende Galerien aus 36 Ländern. Sie bietet einen umfassenden Überblick über die vielfältigen künstlerischen Visionen, historische Materialien und innovative Arbeiten etablierter und aufstrebender Künstler.

Zu fünften Mal steht die Art Central Hong Kong vom 27. März bis zum 31. April auf dem Veranstaltungskalender. Schauplatz ist die Central Harbourfront direkt am Victoria Harbour. Mit über 100 internationalen Galeristen ist die Art Central mit Abstand die größte Ausstellung dieser Art. Das Wochenprogramm umfasst auch interaktive Installationen, Performances und eine Podiumsdiskussion.

 

Tai Kwun – Darstellende Künste in historischen Gemäuern

Das Tai Kwun, Hongkongs bedeutendstes Kulturzentrum, beteiligt sich ebenfalls am Arts Month. Neben einer großen zeitgenössischen Ausstellung finden vom 2. bis 10. März kostenlose Freiluft-Veranstaltungen wie Tanzvorstellungen, Workshops und Screenings statt. Das Tai Kwun setzt sich aus 16 historischen Gebäuden zusammen, die einst die zentrale Polizeistation, das Zentralmagistrat und das Victoria Gefängnis beherbergten. Der komplett modernisierte Komplex wurde 2018 nach einer Bauzeit von mehr als zehn Jahren für rund 400 Millionen Euro gemeinsam vom Hong Kong Jockey Club und der Regierung im historischen Zentrum von Hong Kong eröffnet. Neben den Ausstellungsflächen und Künstlerstudios sind auch einige Restaurants und Boutiquen eingezogen.

 

The Mills – Einblicke in Hongkongs Textilgeschichte

The Mills beschäftigt sich mit der Textilwirtschaft Hongkongs. In einer alten Textilfabrik in Tsuen Wan gibt das Centre für Heritage Arts and Textile ab dem 16. März Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Stoffverarbeitung. Zudem werden eine Reihe zeitgenössischer Kunstwerke zu sehen sein. Die Textilindustrie war in den 1970er- und 80er Jahren eine der wichtigsten Industriezweige Hongkongs.

 

Street Art – Neue Werke in Sai Ying Pun

Auch Hongkongs Stadtteile selbst werden immer mehr zum Kunstobjekt. Mittlerweile gehört die Stadt auch dank des „HK Urban Canvas Projekt“ zu den bekanntesten Street Art Locations weltweit. Das Programm stellt öffentliche und private Flächen für Street Artists zur Verfügung. Im Rahmen des Arts Months wurden in den letzten Jahren mehrere Viertel, darunter zum Beispiel Sheung Wan und Sham Shui Po, von internationalen und lokalen Künstlern verschönert.  Die neuesten Werke finden sich in Sai Ying Pun in SoHo. Die Hipster-Gegend wird mit ihren vielen bunt gestalteten Häuserfassaden und Treppenaufgängen gerade zum neuen Instagram-Trend. 

 

Neue Galerien und Hot Spots für Kunstliebhaber

Das H Queens in Central wurde 2017 fertiggestellt und versteht sich als vertikaler Art Space. Insgesamt acht Galerien und Auktionshändler, darunter auch Dependancen international bekannter Häuser, sind in dem 24-stöckigen Hochhaus bereits eingezogen und präsentieren in eigens dafür gebauten Räumen ihre Werke dem internationalen Publikum. Auch in Hongkongs Vororten wie Aberdeen oder im Cattle Depot District Artist Village in Ma Tau Kok schlägt Hongkongs kreatives Herz. Auf dem ehemaligen Schlachthofgelände haben junge, einheimische Künstler ihre Ateliers und Workshops. Das Projekt wird von der Regierung unterstützt.

 

Hongkong, Asia’s World City an der chinesischen Südküste, lebt von ihren Kontrasten. Hier treffen östliche Tradition auf westlichen Lebensstil, glitzernde Wolkenkratzer auf ursprüngliche Naturlandschaften und Gourmetküche auf Street Food. Die Stadt ist einer der weltgrößten Finanzplätze und rund sieben Millionenen Einwohner nennen sie ihr Zuhause. Rund 200 Inseln, davon viele unbewohnt, bilden die ruhige grüne Seele der Stadt und eröffnen Outdoor-Fans Abenteuer und unvergessliche Erlebnisse in der Natur nur wenige Fährminuten entfernt. Weitere Informationen und aktuelle Updates auf der deutschsprachigen Website http://www.discoverhongkong.com/de.  

 

Rückfragen der Medien beantwortet gerne:

noble kommunikation, Sabrina Lütcke, Tel: 06102-36660, Fax: 06102-366611,

Luisenstraße 7, 63263 Neu-Isenburg, E-Mail: ,

Download Text und weitere Infos: www.noblekom.de

Social Media: @noblehaps


Bilder:


Angehängte Dateien:



Zur Desktopansicht wechseln