noble kommunikation

06.03.2019

Mallorca mit neuen strategischen Projekten für nachhaltigen Tourismus

- Regulierende Maßnahmen sollen Auswirkungen der überfüllten Sommermonate  
  entgegenwirken
- Ziel ist die schonende Nutzung natürlicher Ressourcen

 

Berlin, 6. März 2019 - Mallorca wird aktiv, um den Problemen der überfüllten Sommermonate entgegenzuwirken. Der Inselrat von Mallorca (Consell de Mallorca) hat eine internationale Strategie für nachhaltigen Tourismus entwickelt, die sich auf drei zentrale Säulen stützt: Entsaisonalisierung, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Weiterentwicklung der Insel.

Umgesetzt wird Strategie durch die Stiftung Mallorca Tourismus (Fundació Mallorca Turisme). Die gemeinnützige Organisation ist in die Tourismusabteilung des Inselrates integriert. Das Ziel der Organisation ist die Förderung des Mallorca-Tourismus – national und international - bei gleichzeitigem Schutz der Umwelt und verantwortungs-bewusster sozialer und wirtschaftlicher Weiterentwicklung.

Drei Säulen – drei Projekte

Diese Säulen mit ihren dazugehörigen Projekten tragen den strategischen Ansatz: 

Entsaisonalisierung: Projekt Ost-Mallorca (# East Mallorca)
Durch die Schaffung von touristischen Angeboten ausserhalb der Hauptsaison soll der Osten Mallorcas mit den Gemeinden Manacor, Sant Llorenç des Cardassar, Son Servera, Capdepera und Artà verstärkt auch als Winterziel promotet werden. Dazu gehört auch, spezifische Angebote wie MICE (Meetings, Incentives, Conventions, Exhibitions), Golf, Radfahren, Wandern, Gastronomie und Segeln zu fördern.

Nachhaltigkeit (Projekt Cap Formentor)
Das hohe Verkehrsaufkommen auf der Halbinsel Formentor, insbesondere in der Hochsaison, hat es notwendig gemacht, den Zugang für private PKWs zum Leuchtturm zu regeln. Um einem Verkehrskollaps auf der schmalen Zufahrtsstraße vorzubeugen und die Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren, wurde 2018 ein Pilotprojekt initiiert, das sich als Erfolg erwies: Die Anzahl der Fahrzeuge, die in der zweimonatigen Projektzeit Juli und August in diesem Gebiet zu verzeichnen war, konnte um 90 Prozent reduziert werden. Deshalb wird das Projekt 2019 weitergeführt und die Zufahrt zum Cap Formentor vom 15. Juni bis 15. September für den privaten Autoverkehr gesperrt. Besuche sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln problemlos möglich.

Wirtschaftliche Weiterentwicklung (Projekt Digitalisierung „Smart Island Mallorca”)
Durch den flächendeckenden Einsatz von Informations- und Kommunikations-Technologien soll das wirtschaftliche und soziale Wachstums der Insel gefördert werden. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Themen Tourismus, Mobilität und Energieeffizienz. Die einzelnen Projekte reichen dabei von intelligenten Bushaltestellen, interaktiven Tafeln mit

 

Touristeninformationen und elektronischer Zählung von Besuchen bei Leuchttürmen und historischen Stätten bis hin zur Vernetzung von Institutionen, um öffentliche Dienstleistungen effizienter zu erbringen.

Den neue strategische Ansatz  hat die Stiftung Mallorca Tourismus am 6. März 2019 im Rahmen der ITB in Berlin vorgestellt.

Deutschland ist mit Abstand der wichtigste Markt für den Tourismus auf Mallorca. Fast zwölf Millionen Urlauber reisen jährlich auf die jährlich, 36,6 Prozent davon kommen allein aus Deutschland. Die starke Beziehung, die seit über 60 Jahren Mallorca mit Deutschland verbindet, ist Bestandteil eines Imagefilms, der ebenfalls auf der ITB Premiere feierte.

 

Hinweis für die Redaktionen:
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Projekten, Fotos und den Film zur 60-jährigen Verbindung von Mallorca und Deutschland finden Sie hier

 

Pressekontakt:

Nina Kreke

noble kommunikation GmbH
Tel.: 06102-36660 oder 01803-NOBLEKOM
Email:

 

María del Camino González Marí
Fundació Mallorca Turisme
Pressesprecherin
Tel.: +34 673394248 oder +34 971219648
Email:


Bilder:


Angehängte Dateien:



totop